Mallersdorfer Schwestern - Kloster Mallersdorf

Aktuelles

Der neue Blickpunkt ...

Die Zeitschrift informiert Sie: 

01 Titel bp 2020 01 hp    - Über ein Schwerpunktthema   
    - Verschiedene Ereignisse in 
      der Ordensgemeinschaft
    - Einzelne Niederlassungen
    - Die Arbeit der Schwestern in
      Südafrika und Rumänien

 

 

 

 

 

 

aktuelle Ausgabe als PDF herunterladen

 

Zweimal bereits musste die Feier der Ewigen Profess für unsere Mitschwestern, Sr. M. Gabriela und Sr. M. Nicholas aufgrund von Corona verschoben werden. Nun endlich waren die Bedingungen so, dass die Generaloberin, Sr. M. Jakobe, und die Generalrätin, Sr. M. Catherine, nach Südafrika reisen konnten und die Feier möglich war. Die Freude war bei allen sehr groß, besonders bei Sr. M. Gabriela und Sr. M. Nicholas.
Damit möglichst viele an der Feier teilnehmen konnten, trotz Corona-Regeln, fand diese in der großen Abteikirche in Inkamana statt. Liturgische Feiern in Südafrika sind ein besonderes Erlebnis, denn während des Gottesdienstes wird nicht nur gebetet und gesungen sondern auch viel getanzt. „Wir beten mit unserem Körper“ erklärt dazu eine Schwester. Die Feier zur Ewigen Profess dauerte auf diese Weise fast vier Stunden, wobei man es gar nicht als lange empfand. Bewegend ist auch, dass die Eltern nochmals befragt werden, ob sie bereit sind, ihre Tochter der Kirche zu überlassen und auf den Brautpreis zu verzichten. Letzteren muss der Bräutigam üblicherweise den Eltern der Braut zahlen. Dazu treten sie zusammen mit ihrer Tochter zum Altar, um dort ihren Verzicht zu bestätigen.

Ewige Profess_1 Ewige Profess_9 Ewige Profess_5
Sie erhalten die
brennende Kerze 
Ablegung des 
Professversprechens 
Sr. Nicholas mit 
Eltern 
     
Ewige Profess_7  Ewige Profess_2  Ewige Profess_3
Verzichtserklärung
der Eltern 
Besiegelung des 
Professversprechens
durch Unterschrift 
tanzend werden die
Gaben zum Altar
gebracht 


Auch wenn das Festmahl an zwei verschiedenen Orten eingenommen werden musste, um den Corona-Regeln gerecht zu werden, ließ sich dadurch niemand die frohe Stimmung trüben, vielmehr waren alle dankbar, dass die Feier endlich stattfinden konnte.
Schwester M. Gabriela Mthembu ist uns Schwestern in Mallersdorf besonders vertraut. Sie weilte von März 2019 bis Februar 2020 im Mutterhaus, um ihre Pflegekenntnisse zu erweitern und zu vertiefen. Sie ist zurzeit in Nkandla.
Schwester Nicholas Mhlongo hat eine Ausbildung als Erzieherin und arbeitet derzeit in Richardsbay im Kindergarten.

Ewige Profess_6 Ewige Profess_8 Ewige Profess_10
 Die Professschwestern
mit den Konzelebranten
 Die Professschwestern
mit Generaloberin
Sr. M. Jakobe
Sr. M. Gabriela und
Sr. M. Nicholas
(von links)

Am 5. Oktober 2021 wurden drei langjährige Mitarbeiterinnen unserer Ordensgemeinschaft geehrt. Es ist nicht selbstverständlich, dass jemand über Jahrzehnte einem Arbeitgeber die Treue hält. So war es für die Ordensleitung eine besondere Freude drei Mitarbeiterinnen ehren zu können und ihnen für ihre langjährige Treue zu danken.

Seit 40 Jahren ist Frau Frieda Viertl als Raumpflegerin im Mutterhaus tätig. Still, bescheiden und mit äußerster Sorgfalt tat und tut sie tagaus, tagein ihren Dienst und sorgt für Sauberkeit in den Verschieden Bereichen des Hauses.
Frau Irmgard Vilsmeier unterstützt seit 25 Jahren als Hauswirtschafterin die Schwestern in der Mutterhausküche. Sie erwies sich stets als tüchtige, zuverlässige und gewissenhafte Mitarbeiterin.
Mit viel Liebe und Empathie war und ist Frau Renate Rederer seit 25 Jahren den Kleinen im Kindergarten „Zum Schutzengel“ zugewandt. Als Erzieherin mit Herzblut ist sie für die Kinder da und fördert diese.

Die Ordensleitung bedankte sich für die Treue zum Kloster, die gute kollegiale und loyale Zusammenarbeit mit den Schwestern und ihren immer zuverlässigen Dienst. Als kleine Anerkennung überreichte sie jeweils einen Geschenkkorb mit Produkten aus dem Haus.

mitarbeiter1
 

 

Copyright © 2017 Kloster Mallersdorf - Mallersdorfer Schwestern. Alle Rechte vorbehalten.